Sonntag, 4. November 2018

Meine Woche (KW 44)

Getan: Gearbeitet, eingekauft, am Dienstag die Heizung eingeschaltet, im Kino gewesen, Vater besucht in der Seniorenresidenz, eine Kölner-Dörfer-Wanderung gemacht (Bericht folgt).  

Gesehen: im Kino „Nanouk“ und „Dogman“, im TV „Abenteuer Erde: Urwald von morgen - Nationalpark Eifel “ (WDR), mit u.a. kleinen Uhus, Wildkatzen, Luchsen, „Quarks: Gesund und lecker - worauf es beim Brot ankommt“, Tatort.  

Gehört: The Dresden Dolls, Dunkelziffer, Eels, Einstürzende Neubauten, Elbow, Tindersticks, Tu Fawning, US Christmas.  

Gelesen: in Andreas Brandhorst's Roman „Das Arkonadia Rätsel“, in Haruki Murakami's Erzählungsband „Von Männern, die keine Frauen haben“, in diversen Zeitungen und Zeitschriften wie Choices, Eclipsed, Greenpeace Magazin, Kölner Stadtanzeiger und Smartphone.  

Gegessen: Linsensuppe war auch in dieser Woche noch „in“; Möhrengemüse mit Frikadelle, zubereitet bei Rewe Richrath in den Opern-Passagen kann mir auch gefallen. Ab und zu (wenn die Kantine dicht hat) bin ich mit ein, zwei Kollegen mal dort.  

Getrunken: neben Kaffee auch Tee.  

Gefunden: im öffentlichen Bücherschrank den Roman „Die scheue Schöne“ von Jessica Amanda Salmonson, den Erzählungen-Band „Nach dem Beben“ von Haruki Murakami und die Anthologie „Türkische Erzählungen“.  

Verloren: ---  

Gekauft: ein Smartphone.  

Gestaunt, gefreut, gelacht: ---  

Gewünscht: noch mehr Freizeit. 

Gefühlt: noch – trotz klimatischer Kühlphase - bemerkenswert gesund. Aber ein gutes Feeling konnte ich dennoch nicht aufbauen.  

Gedacht: wenig Konstruktives. 

Geärgert, gefrustet, genervt: ja.  

Fazit: eine höchst mittelmäßige Woche. 

Kommentare:

  1. Zufrieden klingen die Töne dieser Woche ja nicht, aber wenn man gesund ist, hat man schon die halbe Miete gewonnen - sagen wir ;-))
    Smartphone ??? Werbung erlaubt oder nicht erwünscht?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... das Smartphone ist noch nicht da, geschweige denn in Betrieb genommen.

      Löschen