Donnerstag, 18. Oktober 2018

Filmkonserve: Before I Wake

Mike Flanagan's Film „Before I Wake“ (2016) ist im Bereich Fantasy und Horror angesiedelt. Erzählt wird von einem kleinen Jungen, dessen Träume wahr werden. Er liebt Schmetterlinge, und wenn er von ihnen träumt, ziehen Schmetterlinge durch das Haus seiner neuen Adoptiveltern. Er hat jedoch auch böse Alpträume – und auch diese werden wahr. 

Der Film beginnt ziemlich hollywoodmäßig banal mit den Adoptiveltern, die sich nach dem Tod ihres kleinen Sohnes ein neues Kind wünschen und den Jungen ins neue Zuhause einführen. Doch dann zieht der Film an, zeigt zunächst schöne Schmetterlingsträume, die die Adoptiveltern noch erfreuen. 

Doch Träume lassen sich nach Inhalt und Zeitpunkt ihres Auftretens nur bedingt steuern. 

Ereignisse in der Schule sowie die Geschichte vom toten Sohn seiner neuen Adoptiveltern werden auch mental verarbeitet. Und er träumt gelegentlich von einem bösen „Kreuzmann“, der Personen, denen er habhaft werden kann, in eine andere Dimension zieht. 

Der Film kann mit einigen echten Horrorelementen aufwarten, wirkt am Ende dann aber auch etwas überhastet. Insgesamt ein passabler Beitrag zum Genre. Horrorfakten hätte sich jedoch mehr Horror und weniger Fantasy gewünscht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen